Kennen Sie Buzz?

„Buzz“ ist das neue Stichwort im Internet.  Buzz ist englisch für „summen“, aber es wird auch benutzt um Gerüchte zu bezeichnen.  In sozialen Medien ist ein „Buzz“ wenn viele Personen über etwas reden, sei es auf Blogs, in Kurznachrichten oder in Kontaktportalen.  Nun gibt es auch ein „Buzz“ von Google.

Aber was ist Buzz?  Mit Buzz kann ich Kurznachrichten ins Netz stellen.  Kommt Ihnen das bekannt vor?  Vom Grundprinzip hört sich das an wie Twitter.  Nur kann Buzz mehr – nämlich mehr Zeichen, aber auch Bilder.  Also doch mehr wie Facebook?

Nun ist Buzz aber doch umstritten.

Erstens unter den Bloggern und Experten für soziale Medien, denn sie fragen sich warum man noch so einen Dienst braucht – außer, dass Google vorher keinen eigenen hatte.  Natürlich fragt man sich als Blogger auch, wie man all diese Dienste pflegen soll, ohne sie automatisch durch die Blog-Beiträge zu füttern.

Zweitens unter den Datenschützern, denn zu diesem Thema müsste Google in den letzten Tagen nachbessern.  Ursprünglich sollten alle bestehende Kontakte in GoogleMail „gefolgt“ werden.  Nun ist das Optional.  Auch sollen die Kontakte nicht mehr gegenseitig sehen können, wem Sie folgen – es sei denn Sie geben diese Information frei.

Genau das ist das Problem, wenn man ein E-Mail-System nimmt und es in ein soziales Netzwerk umwandelt.  Im E-Mail-System sind verschiedene Kontakte: geschäftliche und private.  Sie würden doch nicht Ihr Adressbuch einfach so im Netz veröffentlichen, oder?

Und ob man Buzz überhaupt haben muss?  Wir werden es erst eine Weile beobachten.

Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner

Speak Your Mind

*

Diese Webseite verwendet Cookies. Wählen Sie "Zustimmen", um Cookies von dieser Webseite zu akzeptieren. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Sie können Ihre Zustimmung jede Zeit auf der Seite "Datenschutzerklärung" widerrufen.

Schließen