Vodafone berechnet für Papierrechnungen

Nachdem ich im letzten Jahr bereits zwei Mal unaufgefordert von Vodafone auf “OnlineRechnung” umgestellt wurde (und widersprach), ist das Thema nun wieder aktuell geworden.

Vodafone hat mir nun geschrieben, dass sie ab sofort für die Papierrechnung €1,50 pro Monat berechnen werden, wenn ich selbst nicht zur OnlineRechnung wechsle.

Prinzipiell steht nicht mehr so viel dagegen, denn dank der Umstellung der Regelung für Digitalsignaturen auf Rechnungen, muss ich hoffentlich nicht fürchten, dass die Mobilfunkrechnungen nicht anerkannt werden.  Allerdings [Weiterlesen...]

Vodafone Online-Rechnung – Doppelt hält besser

Nachdem ich letzte Woche per E-Mail über den ungefragten und ungewollten Wechsel zur Vodafone Online-Rechnung informiert wurde  und dem auch telefonisch widersprochen hatte, kam diese Woche auch noch ein Brief von Vodafone an:

Sie bekommen Ihre Rechnung ab dem nächsten Mal nur noch in elektronischer Form

Eine telefonische Rückfrage beim Kundendienst ergab, dass es sich um den gleichen Wechsel handelt und ich kann doch den Brief ignorieren.

Aber es hat wieder Zeit gekostet, die Sache zu regeln.  Warum müssen sie überhaupt an dem Mobilfunkvertrag etwas ändern?

Vodafone und die OnlineRechnung

Es ist schon ironisch, dass man als IT-Dienstleister lieber Rechnungen auf Papier bekommt.  Doch ist es nicht so, dass ich einfach stur bin oder gegen die moderne Onlinewelt bin.  Ganz im Gegenteil.  Ich habe nur das Problem, dass ohne eine elektronische Signatur die Rechnung eventuell vom Finanzamt nicht anerkannt wird.  Selbst wenn die Signatur vorhanden ist, muss sie geprüft werden und die Prüfung muss dokumentiert sein.

Deswegen vermeide ich in der Regel elektronische Rechnungen.  Keine Gefahr der Nicht-Anerkennung, und weniger Arbeit mit der Prüfung.  Nur für unsere Ablage scanne ich die Papierrechnungen lieber ein als sie zu kopieren, bevor ich sie zum Steuerberater weiterleite.  Dieses Bisschen Arbeit bleibt mir noch.

Zum Beispiel bei Vodafone habe ich seit Jahren eine Papierrechnung.  Dann bekam ich heute folgende E-Mail: [Weiterlesen...]