Evernote – die ultimative Lösung für Notizen

Während meiner Suche nach einer Alternative zum web.de SmartDrive habe ich nicht nur Dateibasierte Lösungen entdeckt.  Evernote ist ein web-basierter Notizblock, der auch viel Platz anbietet.

EVERNOTE, the Evernote Elephant logo and REMEMBER EVERYTHING are trademarks of Evernote Corporation and used under a license.Evernote ist ein webbasierter Dienst für Notizen.  Das hört sich einfach an, und das ist es auch.  Vor allem darin liegt Evernote’s Stärke.

Sie können Evernote fast überall nutzen.  Es gibt sowohl für Windows als auch für Mac OS X, aber auch als plug-in für Safari, Chrome und Firefox.  Es gibt Apps für iOS (Apple), Android, Blackberry, Windows Phone 7 und sogar für HP WebOS.  Und natürlich können Sie Evernote einfach in einem Webbrowser verwenden.

Aber egal wo Sie Evernote einsetzen ist seine Primärfunktion das Erfassen und Verwalten von Notizen.  In der einfachsten Form sind das ganz einfache Textnotizen, die Sie selbst über die Tastatur eingeben.  Diese können kann in verschiedenen “Notizbücher” sortiert und mit Tags versehen werden.  Die Notizbücher werden mit dem Webdienst synchronisiert, so dass egal wo Sie sind und mit welchem Endgerät Sie arbeiten, die gleichen Notizen sichtbar sind.

Das allein macht Evernote schon mächtig, aber Sie können in einer Notiz mehrere Anhänge speichern.  Sind das Bilder oder PDF-Dateien, werden sie sogar als Vorschau und nicht als Symbol dargestellt.  In der Windows-Version, zum Beispiel, kann durch einen PDF-Anhang bereits im Notizansicht geblättert werden.  Ebenso können in dieser Version MP3-Dateien abgespielt werden.

Evernote kann auch in manche Versionen direkt von einem Mikrofon oder Webcam aufnehmen, und die Aufnahme in einem Notiz einbauen und abspielen.

Die Windows-Version kann auch Screenshots – also Bildschirmschnappschüsse – auf Knopfdruck erstellen und speichert diese ebenfalls als Notizen.  Das ist vor allem dann nützlich, wenn man etwas dokumentieren möchte, zum Beispiel ein Programmfehler oder eine Internetbestellung.

Eine Ähnliche Funktion haben die Browser-Plug-ins.  Besucht man eine Seite und möchte diese zum Nachlesen festhalten, kann man auf das Evernote-Symbol klicken und einen Schnappschuss der Seite speichern.  Ist eine Seite später nicht erreichbar oder sogar vom Netz genommen worden, können Sie Ihre Kopie dennoch lesen.  Das ist als ob Sie eine Kopie für sich ausgedruckt hätten, nur sparen Sie mit dieser Lösung viel Papier!

Außerdem erhält jeder Nutzer bei Evernote eine geheime E-Mail-Adresse.  Leiten Sie eine E-Mail an Ihre Evernote-E-Mail-Adresse weitere, so wird diese samt Anhang in einem Notiz verwandelt.

Und Nutzer in Deutschland werden sich freuen zu hören, dass es den Dienst auf Deutsch gibt!

Der Speicherplatz bei Evernote ist so gut wie nicht begrenzt, aber es gibt eine Begrenzung darauf wie viele neue Daten man pro Monat hochladen darf.  Für die Nutzer eines kostenloses Kontos liegt dies bei 60MB, wobei ein Notiz maximal 25MB haben darf.

Wer ein Premium-Konto bestellt für $5 im Monat (oder $45 im Jahr) darf sogar bis zu 1GB pro Monat hochladen, jede Notiz darf dann bis zu 50MB haben.  Außerdem haben Premium-Konten weitere Funktionen, z.B. werden bei einer Suche auch PDF-Dateien durchsucht.

Liest man das Kleingedruckte findet man dann doch zwei weitere Beschränkungen.  Es dürfen maximal 100.000 Notizen erstellt und höchsten 250 Notizbücher angelegt werden.  Schafft man wirklich 100.000 Notizen mit je 50MB zu belegen, ergibt das ca. 4,5 Terabyte!

Fazit: Wer sich vieles in seinem Alltag merken muss, sollte sich Evernote anschauen.  Insbesondere wer viel unterwegs lesen muss, kann mit Evernote seinen Lesestoff und dazugehörige Notizen gut strukturieren und zwischen z.B. zwischen einem Smartphone, Tablet, Laptop und Büro-PC synchronisiert halten.  Für viele Nutzer wird ein kostenloses Konto ausreichend sein.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*