SRS GmbH – Reparaturdienst für PDAs und Smartphones

Während unserer Sommerpause werden wir hier einige Produkte und Dienstleistungen bewerten, die wir selbst benutzen bzw. einsetzen.

Die Firma SRS GmbH, ausgeschrieben Schubert & Roth Service GmbH, bietet einen Reparaturdienst für PDAs, Smartphones, aber auch iPods und iPhones an.

iPod Touch mit gebrochenem DisplayNun fragen Sie sich vielleicht, warum man für ein Mobiltelefon einen Reparaturdienst braucht?  Ganz einfach.  Ein subventioniertes Smartphone mag zwar günstig scheinen, wenn Sie es ohne Vertragsverlängerung ersetzen müssen, ist es meistens so teuer, dass eine Reparatur sich lohnt!

Außerdem bietet eine Reparatur Ihres Gerätes den Vorteil, dass Sie das bestehende Zubehör weiter verwenden können.

Die Auswahl der Geräte, die repariert werden können, ist enorm!  Dazu gehören bekannte Marken wie Palm, Apple, RIM (Blackberry), aber auch Marken, die man eher weniger mit solchen Geräten in Verbindung bringt wie Acer und Asus.  Auch Navigationsgeräte von TomTom und Navigon können behandelt werden.

Außerdem können sie oft Geräte reparieren, die längst nicht mehr im Handel verkauft werden.  Hier freuen sich insbesondere die Fans von Psion-Geräten!

Klarheit über die zu erwartenden Kosten schafft oft die auf der Homepage veröffentlichten Preislisten – sortiert nach Hersteller und Modell.

Es muss aber nicht immer eine Reparatur sein – für manche Geräte wird eine Speicheraufrüstung oder ein besserer Akku angeboten.

Abgerundet wird das Angebot vom Online-Zubehör-Shop Parts4PDAs.  Hier finden Sie für verschiedene Geräte Ersatzstifte, Ersatzakkus, Anschlusskabel, Display-Schutzfolien und Netzteile.

SRS GmbH hat ihren Sitz in Schöneck, etwas außerhalb von Frankfurt am Main.  Ihre Homepage lautet: www.srsgmbh.de

computius.net – Folge 26

Der Audio Podcast von Computius. In dieser Folge haben wir folgende Themen:

  1. Apple, Rauchen und Garantiebedingunen
  2. Skype aufladen
  3. DSL in Ober-Erlenbach
  4. Windows Updates

(Klicken Sie auf den Pfeil, um den Podcast zu abzuspielen)

MP3-Datei herunterladen

Podcast abonnieren

Wenn ich ein Apple wär’

… würd ich Euch Rauchern auch was husten.

von Maria Shipley

Es war sehr interessant den Artikel Rauchen, Apple und die Garantie zu lesen. Überrascht hat es mich dennoch nicht, da man allgemein vermuten darf, dass der Gesundheitsschutz gegenüber Nichtrauchern in den USA viel größer geschrieben wird. Und wer seine Techniker schützen will, hat eben das Recht sie von Giftstoffen fernzuhalten.

Ich habe mich dann aber auch mal an die Stelle des Computers versetzt und muss mir eingestehen, dass ich auch nicht tagein, tagaus voll von stinkigem Qualm angeblasen werden möchte. Würde man das mit einem Menschen machen? Nein, da weiß man doch gleich das dies gesundheitsschädigend sei. Warum soll es bei einem empfindlichen Gerät anders sein?

Die zwei Fälle von Nichteinhaltung der Garantieleistung sind meine Meinung nach berechtigt. Unsachgemäße Behandlung bzw. Vernachlässigung können eine Reparatur unter Garantie ausschließen.

Wenn ich einen Hund hätte, könnte ich den auch nicht zwei Jahre lang mit Rauch vollblasen und nach eventuell eingetretener Krankheit mein Geld vom Tierhändler zurückfordern.

Ich könnte Steve Jobs nur raten von nun an auch diese Rauchergefahren mit ins Handbuch unter Pflegehinweise aufzunehmen. Man könnte auch noch einen extra Sensor miteinbauen der dann bei hohem Zigarettenkonsum liest Nikotin-Toleranz ist niedrig.

Im Staat Illionois (USA) z.B. ist das Rauchen überall verboten wie in Restaurants, Kneipen, Clubs, Arbeitsplätzen, und öffentlichen Plätzen. Wer rauchen will muss mindestens 5 m Abstand halten zu Türen und Fenstern und in irgendeinem anderen Staat muss man auch 5 m Abstand halten und sich noch dabei bewegen – man darf nicht in stehender Position rauchen, sondern nur im Gehen.

Bevor wir noch mehr hirnverbrannte Anweisungen kriegen wie auf der Plastiktasse bei Fastfood-Ketten (Be careful – coffee is hot), damit sich große Firmen vor Klagen schützen können:

Es wird Zeit, dass wir alle mehr Eigenverantworung übernehmen.

Schont Eure Liebsten – einschließlich den Apple.

Deswegen rauche ich nur auf dem Balkon.

Maria Shipley ist Apple-Anwenderin und bloggt über Sprachen und Bildung auf Ihre Webseite „Pension Sprachschule“.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen