1&1 setzt versehentlich Abrechnungszeitraum zurück

Vor einigen Wochen schrieb ich über die „Preisanpassung“ bei meinem 1&1 E-Mail-Paket.

Ich habe zwar der Preisanpassung widersprochen, aber dennoch ist das Thema nicht vom Tisch.  Denn ich erhielt diese Woche folgende E-Mail von der 1&1 „Billing“ Abteilung:

Sie haben der Tarifanpassung zum 01.05.2011 widersprochen. Ihren Einspruch haben wir angenommen und umgehend bearbeitet, so dass die Weiterführung Ihres bisherigen Tarifes in jedem Fall sichergestellt ist.

Genau.  Gut, dass man das bestätigt.

Während dieses Bearbeitungsschritts kam es zu einem technischen Fehler. [Weiterlesen…]

computius.net – Folge 54

Der Audio Podcast von Computius. In dieser Folge haben wir folgende Themen:

  1. E-Postbrief – ein Fehler ist aufgetreten
  2. Mozilla Firefox 3.6.9
  3. Mozilla Thunderbird 3.1.3
  4. D-Link DIR-825 WLAN Router

(Klicken Sie auf den Pfeil, um den Podcast abzuspielen)

MP3-Datei herunterladen

Podcast abonnieren

E-Postbrief – Ein Fehler ist aufgetreten

Umschlag mit Schloss - ©iStockphoto.com/ISergIch habe mich vor einiger Zeit für den E-Postbrief angemeldet.  Nun wollte ich versuchen, damit zu arbeiten und den Weg zur Post bei einigen Geschäftsbriefen sparen.

Leider zeigt sich das System nicht nur als relativ langsam, sondern auch fehlerhaft und für mich als Geschäftsperson unbrauchbar.  Jedenfalls habe ich es bisher nicht geschafft, meine Briefe damit zu verschicken.

Als erstes wollte ich einen elektronischen Brief verschicken.  Dies gelang zwar, aber erst nach Aufladen des Kontos, denn auch diese Briefe kosten 55 Cent zu verschicken.

Damit hätte ich kein Problem, wenn ich eine ordentliche Rechnung für meine Buchhaltung bekommen würde.  Aber statt dem Aufladebetrag wird lediglich der verbrauchte Betrag auf der Rechnung ausgewiesen.  Das heißt, ich muss vermutlich das Konto komplett in der Buchhaltung abbilden und jeden Brief – wenigstens gesammelt – dort buchen.

Das bringt mir aber nur Arbeit, und wahrscheinlich mehr Kosten beim Steuerberater.  Also auch wenn dieser Brief zugestellt wurde, ist das für mich nicht wirklich ein Vorteil für mein Unternehmen.

Aber das Konto war nun mal aufgeladen, also wollte ich auch versuchen „normale“ Briefe damit zu verschicken.

Leider Fehlanzeige!  Egal ob ich die Kosten für den Versand ermitteln wollte, die Vorschau aufrufen, oder einfach blind versenden, immer begrüßte mich die Meldung „Ein Fehler ist aufgetreten“, oder manchmal auch, dass die Seite nicht angezeigt werden könnte.

Dabei war es egal ob ich einen Testbrief an jemanden im gleichen Haus schicken wollte, oder eine Rechnung an eine echte Kundenadresse.  Das Ergebnis blieb immer gleich.

Eine Recherche im Internet ergab, dass ich mit meinem Problem nicht alleine bin.

Bis diese Probleme gelöst sind, werde ich den E-Postbrief nicht weiter nutzen und werde meinen Kunden auch nur empfehlen die Adresse zu sichern, aber kein Geld auf das Konto zu laden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen