Wie meldet man eine Störung bei GMX?

Ich glaube ich habe in den letzten Jahren bei fast allen DSL-Anbieter Störungen gemeldet, so kam ich immer wieder in Kontakt mit gutem und schlechtem Service. Aber heute hatte ich eine neue Erfahrung: eine Störung beim DSL-Anschluss von GMX, eine solche Störung ist gar nicht so einfach zu melden.

Erstes Problem: die Störung muss an eine 0900er-Rufnummer gemeldet werden.

Aber was macht man, wenn solche Nummern gesperrt sind? Genau, man sucht nach Alternativen. Ich habe die Rechnungsstelle (01803….) angerufen und bekam tatsächlich eine Alternative genannt, was allerdings auf eine Call-by-Call-Nummer basierte.

Zweites Problem: die Call-by-Call-Nummer funktioniert nicht

Stattdessen kam eine Ansage, dass diese Möglichkeit nicht zur Verfügung sei. Also habe ich nochmal die Rechnungsstelle angerufen. Diesmal soll ich die Nummer nochmal über Call-by-Call wählen, aber ohne die „0“ vor der „900“. Auch das brachte keine Abhilfe.

Also muss man wohl zum Handy greifen

Allerdings ist das nicht gerade günstig. Die 0900er Nummer kostet laut den GMX-Unterlagen 99ct/Min aus dem Festnetz. Am Handy kam als erstes die Ansage, dass das Gespräch 1,99EUR/Min kosten würde. Danach kam der Sprachcomputer: 1 für Fragen zur Einrichtung, 2 für Fragen zum E-Mail.

Und nun?

Zufällig hatte ich beim durcharbeiten des Sprachcomputer der Rechnungsstelle eine andere Nummer aufgeschrieben, die auch für technische Fragen zuständig sei. Also habe ich dort (über Handy) angerufen. Diesmal kam die Ansage: 2,49EUR/Min! Aber wieder nur die 2 Optionen wie vorher.

Wie meldet man denn die Störung überhaupt an?

Mir hat’s gereicht, ich rief nochmal bei der Rechnungsstelle an und verlangte die Möglichkeit eine Störung anzumelden. Dort erhielt ich lediglich den Hinweis, bei der 0900er Nummer die „1“ zu drücken.

Ich rief erneut über Handy die Nummer an, wartete die Ansagen ab und drückte die „1“.

Vielen Dank, Sie werden mit dem nächsten freien Mitarbeiter verbunden.

Ja – ich durfte für 1,99EUR/Min die GMX-Warteschleife-Musik anhören!

Als ich dann tatsächlich mit einem Mitarbeiter des technischen Kundendienst sprach, hat er die Störung aufgenommen. Dazu wollte er auch eine Rückrufnummer haben.

Nicht schlecht, er will also zurückrufen?

Nein, er wollte die Meldung an die Störungsstelle weitergeben, die innerhalb 72 Stunden zurückrufen werden. Das heißt: die richtige Störungsstelle kann man gar nicht anrufen. Der Kunde zahlt teures Geld die Störung zu melden und muss dann abwarten. Die Leitung wird von der Annahmestelle gar nicht geprüft.

Ich finde dieser Art von Service einfach schlecht. Andere Anbieter haben 0800er Rufnummern, um Störungen zu melden, und können gleich im ersten Gespräch klären, ob die Störung weitergegeben werden muss oder ob ein einfaches zurücksetzen der Leitung ausreicht.

Dieser Artikel erschien am 24. August 2008 auf unserer alten Blogseite.  Dort wurden folgende Kommentare hinterlassen:

oh, je…und ich habe eine Störungsmeldung auf dem Bildschirm, kann mich nicht einloggen…und müsste dies dringend tun

Kommentare

  1. Die aktuelle Rufnummer für Störungsmeldungen lautet 0721 960 98 09, wird zu normalen Festnetzkonditionen berechnet und ist Montag bis Sonntag von 8 bis 22 Uhr geöffnet. (Quelle: gmx.net)

    Gegenüber die alte Rufnummer ist das eine deutliche Verbesserung.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen