web.de schaltet seinen E-Mail-Kinderschutz ab

Die Kinderschutz-Funktion im web.de Club finde ich genial.

Sie basiert auf dem „3-Wege“ Spam System und erlaubt Eltern eine gewisse Kontrolle über das Postfach, ohne die Privatsphäre des Kindes zu sehr zu verletzen.

Denn die Kinder bekommen nur die E-Mails im „Posteingang“ zu sehen, die Eltern dagegen in „Unbekannt“ und „Unerwünscht“.  So gesehen soll ein Kind mit einem solchen Postfach nie Spam zu sehen bekommen und die Eltern können über die E-Mails in „Unbekannt“ die Adressen der Freunde freischalten und alles andere blockieren.  Sobald ein Absender freigeschaltet wurde, gehen diese E-Mails direkt in den „Posteingang“ und sind für die Eltern nicht mehr einsehbar.

Diese Funktion war für mich immer wieder ein Grund den web.de Club an Eltern zu empfehlen, denn 5EUR pro Monat schien mir ein kleiner Betrag für die Sicherheit der Kinder.

Das wird sich leider ändern, denn web.de hat nun angekündigt, dass die Funktion zum 19.09.2011 deaktiviert wird.  Und zwar im Rahmen einer „technischen Umstellung, um Ihr Postfach fit für die Zukunft zu machen.“

Gibt man das Postfach für das Kind nun nicht komplett frei, wird es  „zu Ihrer eigenen Sicherheit“ gesperrt.  Zwar kann die Freigabe telefonisch beantragt werden, aber das löst das Problem nicht.

Auf meine Anfrage bei web.de, warum man die Funktion nicht behält, sagte man mir es soll irgendwann wieder etwas in dieser Richtung geben.  Einen Termin dazu konnte man mir nicht nennen.

Meiner Meinung nach erbringt web.de damit nicht mehr die zugesicherte Leistung, für die sie immerhin ein Jahr im Voraus abbucht.  Es wird mit der Funktion sogar noch (am 7. September 2011) auf dieser Seite geworben.

Aber ganz so schnell will man ja auch nicht kündigen, wenn man noch Dateien auf dem SmartDrive hat.

Auch hier bleibt wahrscheinlich nur noch die Möglichkeit eine Alternative zu suchen, was eventuell auch neue E-Mail-Adressen bedeutet.

Hoffen wir, dass web.de bald seine eigene Alternative anbietet und uns die Suche erspart!

Kommentare

  1. Jetzt ist der Kinderschutz tatsächlich ersatzlos weggefallen. Nett, daß web.de wenigstens vorab darauf hingewiesen hat, wenn auch die Formulierungen in der Mail an sich eine Frechheit waren.
    Da wird man wieder daran erinnert, wie man sich mit so einer Email-Adresse festlegt. Bei Handy-Telefonnummern ist es ja nicht mehr so mit der Bindung an einen Provider. Kann man diese Freiheit nicht auch bei Email-Adressen haben?

  2. Hallo,

    kennt jemand einen ähnlichen Dienst?
    Ausser WindowsLive und kidsmail24 habe ich noch nichts gefunden. Wie sind denn da die Erfahrungen?

  3. Das geht zum Beispiel, wenn man ein eigenes Domain hat. So bleibt beim Providerwechsel die E-Mail-Adresse bestehen.

    Allerdings stellt sich dann die Frage, welche Funktionen man im Domain-Paket hat, oder man leitet die Adressen auf einen Webmail Dienst hin, die die entsprechende Funktionalität hat.

    Für die Profis gibt es die Möglichkeit, einen Server zu mieten und dort das eigene E-Mail-System zu hosten.

  4. kidsmail24 sieht interessant aus und ist vor allem kostenlos. Wir werden die Seite etwas genauer anschauen. Sonst fällt mir aber spontan keine andere Dienste dieser Art ein, aber wir werden auch auf Suche gehen.

  5. Ich habe noch einen Artikel gefunden:
    https://www.klicksafe.de/service/aktuelles/news/wenn-kinder-mailen.html

    Die einzelnen Dienste werde ich mir in den nächsten Tagen mal ansehen.

    Der Kinderschutz bei web.de war halt recht praktisch….

  6. Hallo,

    bei KidsMail24.de ist der Kinderschutz ähnlich der von XXX.de! Zumindestens gibt es diesen bei Kidsmail24.de. Die Kinder allein (Eltern) bestimmen wer dem Kind schreiben darf. Alle anderen E-Mails haben keine Chance.
    Wird eine EMail mal geblockt erhalten die Eltern darüber eine Info-Mail.
    Das ganze System wird manuell überwacht. Jede Anmeldung und jede Frage wird persönlich beantwortet!

    Anregungen werden immer gerne entgegen genommen.
    Ein Forum für die Kinder ermöglicht die Klärung weitere Fragen.

    MfG

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen